In guten Händen

Geschrieben am 18. Oktober 2020 von johanna

Kategorie:

Du bist nicht, was dir passiert ist.

Diesen Satz habe ich vor ein paar Tagen gelesen und seither immer wieder darüber nachgedacht.

So oft definiere ich mich über meine gegenwärtigen Umstände. Ich mache mein Wohlbefinden von Äußerlichkeiten und vergangenen Ereignissen abhängig.

Doch dieser Satz ermutigt mich. Ich bin doch gar nicht abhängig von all dem. Ja, es ist eine herausfordernde Zeit und ja, ich bin durch Schwierigkeiten gegangen, aber meine Träume, meine Ideen und guten Gedanken sind auch noch da. Sie haben noch immer einen Platz in dieser Welt. Sie sind sogar sehr wichtig für diese Welt.

Was mir passiert ist, wird für mich und Andere zur Ermutigung werden. Aus meinen schwierigsten Umständen, wird Stärke wachsen. Schwäche ermöglicht eigentlich erst, dass eine Stärke entstehen kann. Dieser Gedanke begleitete mich die letzen Tage. Was mir passiert, schleift mich und verändert mich, aber dabei kommt immer Gutes hervor.

Wenn ich durch eine schwierige Zeit gehe, werde ich immer sehr ungeduldig. Ich möchte am liebsten sofort Veränderung sehen. Vielleicht kommt sie morgen oder auch erst in einem Jahr? Eines versuche ich dabei nie aus den Augen und aus meinen Worten zu verlieren: Gott ist gut und er meint es gut mit mir!

Der Schreiber des 119. Psalms drückt dies aus (V. 68): "Du bist gut und tust Gutes." Und in einem weiteren Vers schreibt er (V.73): "Deine Hände haben mich gemacht und bereitet."

Du mein Gott hast mich erschaffen, du kennst mich durch und durch. Selbst in ungewissen Umständen dürfen wir vertrauen, dass Gott gut ist und Gutes tut - auch dann, wenn wir es im Sichtbaren noch nicht erleben. Gott kümmert sich um unsere Nöte. Seine Liebe definiert deinen Wert. Du bist nicht, was dir passiert ist.

Du bist, in guten Händen.

Eine praktische Übung, die mir hilft im Ungewissen auf Gott zu vertrauen, ist folgende: Am Abend setzte ich mich in Ruhe hin und notiere drei Dinge, die am Tag passiert sind und für die ich dankbar bin. Selbst an herausfordernden Tagen finde ich stets etwas! Das hilft mir zu sehen, dass Gott immer etwas Gutes in meinem Leben tut.

2 comments on “In guten Händen”

  1. Danke für die Erinnerung.
    Oftmals fühlt man sich glaub ich festgefahren in seinen Umständen oder momentanen Lebensituation. Aber, wir sind nicht am Ende und the best is yet to come!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Folg uns auf Social Media:

Copyright © Laut Leben


linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram