Mit dir schreib' ich die schönsten Geschichten

Geschrieben am 11. Februar 2019 von johanna

Kategorie:

Mit dir schreib' ich die schönsten Geschichten

Seit ich mich erinnern kann, wünschte ich mir immer schon, später einmal eine Familie zu gründen und Mama zu werden. Ich konnte mir keine größere Freude vorstellen, als meine eigenen Kinder wachsen zu sehen und sie in ihrem Leben zu begleiten. Gleich nach unserer Hochzeit fingen mein Mann und ich an, über unsere Zukunft mit Kindern zu träumen. 

Als dann jedoch die Zeit gekommen war und unser Wunsch nach einem Baby immer größer wurde, begann ich mir Gedanken zu machen, wann wohl der beste Zeitpunkt sein würde. Ich bin eine chronische „Über-Denkerin“ – ich denke immer und überall über alles Mögliche und hypothetisch Unmögliche nach. Gott sei Dank, darf ich aber jeden Tag neu lernen, meine Sorgen auf meinen himmlischen Vater zu werfen und ihm zu vertrauen. 

Zu Beginn des Jahres 2017 wurde meinem Mann und mir der Bibeltext in Psalm 65,12 wichtig: „Du krönst das Jahr mit deiner Güte." Ende des Jahres haben wir dann von unserem kleinen Wunder erfahren und seitdem SEINE Güte auf eine so ganz neue Art kennengelernt! 

Noch bevor wir aber von dem freudigen Ereignis wussten, hatte eine Freundin einen Traum. Sie sah mich in ihrem Traum ganz deutlich mit einem großen Babybauch und das Baby strampelte und war ganz gesund und wohlauf. Sie wusste dabei gar nichts von unserem Wunsch, schwanger zu werden. Etwa zwei Wochen später erfuhr ich von der Schwangerschaft. 

In Zeiten der Unsicherheit, wo besonders in den ersten zwei Monaten Ängste oder Sorgen aufkommen wollten, ermutigte mich dieser Traum und ich konnte Gottes Wort über unser Baby aussprechen. 

„Mein Baby wird nach Psalm 118,17 leben und nicht sterben“, sprach ich jedes Mal laut aus, wenn Gedanken der Angst sich breit machen wollten.

Auch über die Wahl der Hebamme machte ich mir natürlich wieder Sorgen. Doch unser himmlischer Vater hatte selbst hier schon die Beste für mich ausgesucht. Genau zu diesem Zeitpunkt lernte ich eine jetzige Freundin kennen, die mir ihre Hebamme empfahl. Gleich nach unserem ersten Treffen wussten mein Mann und ich, dass wir sie unbedingt bei der Geburt dabei haben wollten. Sie begleitete uns ins Krankenhaus und gab mir während der Geburt mit ihrer ermutigenden Art so viel Stärke und Sicherheit. Später erfuhr ich, dass sie alle ihre Geburten im Gebet vorbereitet und ihr Vertrauen in Gott setzt.

SEIN Zeitplan brachte mich schließlich dann auch noch zum schmunzeln. Genau fünf Jahre nach unserer Hochzeit, an unserem Hochzeitstag wurde unsere wunderbare Tochter geboren. Ein besseres Hochzeitstags-Geschenk hätten wir uns selbst nie ausdenken können. 

Er kennt uns und unsere Bedürfnisse so gut. Unser himmlischer Vater schreibt die schönsten Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Folg uns auf Social Media:

Copyright © Laut Leben


linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram