Warum wir für unsere Kinder ein Buch schreiben

Geschrieben am 10. November 2019 von esther

Kategorie: //

Als ich dreizehn Jahre alt war wurde einer meiner Neffen geboren. Ich entschied mich ihm einen Brief zu schreiben, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch ein Baby war. Dafür setzte ich mich an meinen PC und druckte den Text auf ein knallgelbes Papier. Niemals hätte ich mir gedacht, dass dieses Stückchen Papier so lange überleben würde. Bei mehreren Umzügen kam es immer wieder mit und so konnte ich es vor Kurzem an den mittlerweile älter gewordenen Neffen überreichen. Das war wirklich besonders! Etwas dass dir wichtig ist so lange aufzuheben, kann sich wirklich auszahlen, auch wenn es nur ein Stück Papier ist! So wurden auch wir dazu inspiriert für unsere Kinder eine ähnliche Erinnerung zu schaffen. In diesem Fall geht es um ein Büchlein und nicht nur um ein Stück Papier.

Zum ersten Mal überhaupt, hörte ich von dieser Idee von einem guten Freund. Er erzählte uns ganz begeistert, dass seine Mama ein kleines Buch von ihren Kindern hat, in denen sie lustige Geschichten, Aussagen und Erlebnisse schriftlich festgehalten hatte. An vielen Familienfesten wurde dieses Büchlein immer wieder hervorgeholt, um in alten Erinnerungen zu schwelgen und von Herzen zu lachen. Sofort wussten wir: "Genau das wollen wir auch unseren Kindern hinterlassen."

Immer wieder, wenn ich zuhause im Salzkammergut bin, krame ich gerne mein Fotoalbum hervor. Darin sind Fotos von der Geburt bis hin zu meinem Auszug. Meine Mama hat es so liebevoll gestaltet und ich bin ihr so dankbar, dass sie diese Zeit investiert hat. Es hat sie etwas gekostet diese Erinnerung zu schaffen und das schätze ich nun so sehr.

Ich habe einfach bemerkt wieviele Fotos und Videos wir von unserer Familie oder auch Freunden auf dem Handy haben. Doch was geschieht damit? Viele davon verschwinden im unendlichen Universum der Speichermedien und es ist schier unmöglich das richtige Bild im nachhinein wieder zu finden.

Es liegt auf der Hand, dass man ein schönes Fotoalbum von den Kindern macht. Doch irgendwie wollten wir noch mehr an Erinnerungen festhalten, als nur Bilder oder Videos. Darum entschieden wir uns auch für das Büchlein. Es ist kompakt und kann auch später mal, schnell hervorgeholt werden.

Ideen, was man in so ein Büchlein reinschreiben kann:

  • Besondere Erlebnisse der Kinder wie z.B.: der 1. Geburtstag und was geschehen ist und wer dabei war.
  • Schlüsselmomente in ihrem Leben wie z.B.: das Gehen lernen.
  • Besondere Dinge einkleben (der erste Haarschnitt etc.)
  • Die ersten Worte und lustige Aussagen aufschreiben
  • Bibelverse oder prophetische Eindrücke
  • Andere wichtige Personen Einträge gestalten lassen wie z.B.: die Oma
  • Ultraschallbilder einkleben

Unsere Kinder können sich später an die ersten Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern.
Indem ich Dinge auch schriftlich für sie festhalte, kann es ihnen später helfen, sich selber und ihre Familie besser zu verstehen!

Wofür wir uns auch entscheiden Erinnerungen festzuhalten ist jedem selbst überlassen. Egal ob wir ein Fotoalbum, Familienvideo oder auch ein Büchlein erstellen. Fest steht jedenfalls, dass ich dich ermutigen möchte diesen Dingen nachzugehen und sie zu gestalten, denn sie sind sehr wertvoll!

Noch ein guter Tipp: Platziere das Buch oder das Album an einen Ort an dem man es sieht und daran erinnert wird! Im Alltag findet man oft nicht die Zeit dafür oder denkt auch gar nicht daran. Aber es ist so ein unglaublich besonderes Geschenk, dass wir weitergeben dürfen.

Kennt ihr noch andere Tipps um Erinnerungen festzuhalten?
Was macht ihr gerne?

2 comments on “Warum wir für unsere Kinder ein Buch schreiben”

  1. Ja, so ein Buch habe ich mir auch vorgenommen! Ich habe besondere Erlebnisse auf meinem Insta-Blog in Bild & Text festgehalten und will daraus ein Buch für meine Kinder machen 😊

  2. Es ist eine sehr schöne Idee, ein Buch für seine Kinder zu schreiben. Es wird sicherlich eine sehr wertvolle Erinnerung in ihren Erwachsenenleben sein.
    Ich möchte ein Fotoalbum machen und einige süße Erinnerungen darin festhalten.
    Danke für den abschließenden Tipp! Es ist wahr, dass man das Album im Alltag leicht vergisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Folg uns auf Social Media:

Copyright © Laut Leben


linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram